26°C
15°C

Mehr Verkehrstote: Mehr Fahrrad- und Motorradunfälle

Wiesbaden. 

Auf deutschen Straßen sind nach zwei Jahren Rückgang wieder mehr Menschen bei Unfällen ums Leben gekommen. Das Statistische Bundesamt sprach am Mittwoch von 3265 Verkehrstoten im Jahr 2018, das sei eine Zunahme von 2,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Zugleich handele es sich um den drittniedrigsten Stand seit dem Jahr 1950, berichtete das Amt unter Berufung auf vorläufige Ergebnisse. Nach Ergebnissen aus den ersten elf Monaten geht der Anstieg der Gesamtzahl auf eine Zunahme bei getöteten Fahrrad- und Motorradfahrern zurück.

Zwischen Januar und November starben 50 Fahrradfahrer und damit 13,6 Prozent mehr. Hinzu kamen 57 getötete Motorradfahrer, dies bedeutet einen Anstieg um 9 Prozent, wie das Bundesamt in Wiesbaden mitteilte. Die Zahl sank hingegen bei den Fußgängern um rund sechs Prozent und den Autofahrern um rund zwei Prozent.

Die Gesamtzahl der von der Polizei aufgenommenen Unfälle ging mit 0,4 Prozent leicht auf 2,6 Millionen zurück. Zu Sachschäden kam es in 2,3 Millionen Fällen. Tote oder Verletzte gab es in 307.900 Fällen, das sind 17 Prozent mehr. Die Zahl der Verletzten stieg um 1,1 Prozent auf rund 394.000.

Die größte Zunahme an Verkehrstoten meldete das Bundesamt für Sachsen (plus 50) und Hessen (plus 26). Den stärksten Rückgang gab es den Zahlen zufolge in Baden-Württemberg (minus 18) und Nordrhein-Westfalen (minus 16).

(dpa)
Artikel vom 27.02.2019, 10:16 Uhr (letzte Änderung 27.02.2019, 10:18 Uhr)

Kommentar verfassen

Sie dürfen noch  Zeichen als Text schreiben

Zusätzlich als Leserbrief veröffentlichen?


Für nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken.

Mit * gekennzeichnete Felder, sidn Pflichtfelder!

Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Wie lautet der erste Buchstabe im Alphabet?: 




 
MEHR AUS Panorama

Karriere mit Down-Syndrom

Sebastian Urbanski spielt Theater und arbeitet als Synchronsprecher. 2017 erregte er mit seinem Auftritt vor dem Deutschen Bundestag großes Aufsehen.

Der gebürtige Berliner will sich vor allem dafür einsetzen, dass Inklusion und gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Behinderung in Deutschland in Zukunft weiter vorankommen.

MEHR
clearing

Skandal um Lügde: Weiterer ranghoher ...

Im Skandal um verschwundene Beweisstücke zum Kindesmissbrauchs in Lügde muss ein weiterer ranghoher Polizist seinen Posten räumen.

Die Monstrositäten des massenhaften Kindesmissbrauchs von Lügde hinterlassen Fassungslosigkeit. Neben den Taten kommen immer mehr Details über Polizeiversagen ans Licht. Das Ministerium greift durch.

MEHR
clearing